Wie Unternehmen von Cloud-Lösungen profitieren

Software nicht mehr auf einem lokalen Server, sondern auf einer Cloud zu speichern, wird für Unternehmen immer wichtiger.

Zu erkennen ist das besonders gut an den stetig wachsenden Umsatzzahlen der Anbieter, vor allem bei den sogenannten Big Four (Amazon, Microsoft, IBM und Google), die sich schon im Jahr 2015 einen Marktanteil von 54% teilten.

So setzte Microsoft mit seinem Cloud-Dienst in diesem Jahr 6,6 Milliarden Dollar um, Amazon in der gleichen Sparte sogar 7,9 Milliarden. Diese Zahlen dürften sich im vergangenen Jahr nochmal kräftig gesteigert haben, denn der Trend hat mittlerweile auch viele KMUs erreicht, und auch viele Freiberufler machen sich die Vorteile der Cloud zu Nutze.

© staticnak / Shutterstock

© staticnak / Shutterstock

Was genau ist die Cloud?

Es handelt sich dabei um einen externen Server, auf dem den Unternehmen Platz zur Verfügung gestellt wird, so dass sie auf dort gespeicherte Programme zugreifen können. Über das Internet werden sie dann mit dem Firmennetzwerk verbunden und können von dort aus genutzt werden. So fallen für Unternehmen keine Anschaffungskosten mehr an, sondern es muss lediglich die Nutzung der Programme bezahlt werden.

Das ist besonders für diejenigen Betriebe interessant, die zwar digitalisiert arbeiten wollen, sich aber eine eigene IT-Abteilung und einen teuren lokalen Server sparen wollen. Auch Freiberufler nutzen die Cloud gerne.

Vorteile der Cloud

Neben der angesprochenen Kostenersparnis hat die Cloud noch viele weitere Vorteile. So ist es mit dieser Technologie jedem Mitarbeiter möglich, immer und von überall auf die Programme und Datenbanken zuzugreifen. Ein Verkäufer im Außendienst kann so bereits beim Kunden ein erstes Angebot erstellen und auf der Cloud ablegen, das dann direkt für jeden autorisierten Mitarbeiter verfügbar ist.  Auch in Sparten, in denen viele Geschäftsreisen zum Berufsalltag gehören, wird die Arbeit erleichtert, wenn der Mitarbeiter jederzeit seine Arbeit erledigen kann – egal wo er sich gerade aufhält. Die Auslagerung der  Buchhaltung lässt sich mit einer Cloudsoftware wie der des Marktführers Lexware ebenfalls leichter umsetzen, da der Buchhalter dann nicht mehr extra ins Unternehmen kommen muss, sondern von zuhause aus arbeiten kann.

Das sind noch längst nicht alle Vorteile, die das Arbeiten mit der Cloud mit sich bringt. Wer diesen Service nutzt, kommt auch in den Genuss dieser Erleichterungen:

  • Software kann schnell zur Verfügung gestellt werden
  • Berechnet werden nur tatsächlich verbrauchte Ressourcen
  • Unternehmen können schnell auf neue Anforderungen reagieren
  • KMUs können Lösungen verwenden, die sie aufgrund ihrer fehlenden IT-Infrastruktur vorher nicht nutzen konnten
  • Daten werden direkt gesichert
Datenschutz in der Cloud

So nützlich diese Technologie ist und so viele Vorteile sie Unternehmen bringt: Viele Betriebe haben noch immer Bauchschmerzen, wenn sie daran denken, ihre IT in die Cloud auszulagern. Das liegt hauptsächlich an einem heute allgegenwärtigen Thema: Dem Datenschutz. Wenn wichtige Kundendaten und Betriebsgeheimnisse online gespeichert werden, vermuten Unternehmer, dass sie für Hackerangriffe sehr anfällig sind und so leicht in die falschen Hände geraten können.

Dieses Problem ist aber selbstverständlich auch den Cloud-Anbietern bewusst. Da ihre eigene geschäftliche Existenz sehr von diesem Thema abhängt, tun sie alles, um für eine optimale Sicherheit sensibler Daten zu sorgen. Sie lassen ihren Service daher von unabhängigen Prüfstellen wie dem BSI zertifizieren. Besitzt ein Dienstleister diesen Sicherheitsstandard, muss man als Unternehmen keine Bedenken haben, dass Unbefugte auf wichtige Daten zugreifen können. Wichtig ist darüber hinaus nur noch, dass der Sitz des Anbieters – genau wie der Server – sich in Deutschland oder in der EU befindet.

Die einzige Schwachstelle, die dann noch bleibt, ist die Übertragung der Daten übers Internet. Hier können Unternehmen selbst Abhilfe schaffen, in dem sie auf VPN-Clients und Verschlüsselungen setzen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen