Was ist guter Content?

Guter Content: Eine wichtige Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Internetseite. Doch was ist guter Content?

Wenn eine Internetseite erfolgreich platziert werden will, muss sowohl die Struktur, als auch der Content stimmen. Früher stellte sich die Frage beim Google-Ranking mehr oder weniger in Bezug auf Keywords. Durch einige Updates an der Software, unter anderem dem berüchtigten Panda-Update, verlangt Google jetzt mehr als nur ein paar aus Keywords zusammen gesetzten Texten. Guter Content ist entscheidend. Die Frage dabei ist: Was ist guter Content?

Aktualität, Qualität und Inhalt sind entscheidend

Ein Kriterium für eine erfolgreiche Seite ist, dass die Inhalte auf dem neusten Stand sind. Das heißt selbst eine statische Seite sollte regelmäßig um neue wertvolle Informationen ergänzt oder bei Falschangaben korrigiert werden. Eine regelmäßige Aktualisierung ist deswegen wichtig. Doch auch der Stil und die Struktur sind eine wichtige Grundlage. Artikel mit vielen Rechtschreib- und Grammatikfehlern werden von Google automatisch in der Wertigkeit heruntergestuft, sodass hier keine Möglichkeit besteht, mit den Inhalten zu punkten. Eine gründliche Kontrolle ist deshalb angesagt.

Guter Content muss gut strukturiert präsentiert werden

Bei der Frage „Was ist guter Content?“ sollte in Bezug auf das Google-Ranking nicht nur berücksichtigt werden, dass der Inhalt fehlerfrei und aktuell ist, auch die Darstellung ist entscheidend. So ist es wichtig, dass die Inhalte umfangreich sind und dabei wenige Füllwörter verwendet werden. Zudem sind Zwischenüberschriften in einer sauberen HTML-Formatierung für die Suchmaschine eine wichtige Grundlage, um die Struktur eines Textes und wichtige Wörter besser zu erkennen. Teilweise kann es sich auch lohnen,  entscheidende Textteile fett und kursiv zu markieren. Auf diese Weise merken Google und Co. worauf der Fokus des Textes besonders liegt. Eine große Hilfe für Suchmaschinen sind ebenso Listen.Guter Content muss also gut strukturiert sein, damit die Suchmaschine den Inhalt höher einstuft.

Klicks in sozialen Netzwerken und Ratingtools werden ausgewertet

Ansonsten wird im Google-Ranking auch die Bewertung durch den Nutzer mit eingebaut. Damit kommt eine menschliche Komponente in die Platzierung der Suchmaschinen. Auf Google selbst können Nutzer ein +1 und auf den meisten Internetseiten ein „Gefällt mir“ vergeben. Guter Content wird hier zur Nutzersache und ist somit von ihm direkt beeinflussbar. Der Text muss also tatsächlich einen echten Mehrwert mit wertvollen Informationen enthalten und somit auch gut geschrieben sein.

Die Frage „Was ist guter Content?“ lässt sich somit so zusammenfassen: Aktuell, gut recherchiert, gut strukturiert und gut lesbar.

Interessanter Beitrag passend zum Thema: Berufsbild Content Manager

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Sucharev Leonti sagt:

    Interessanter Beitrag passend zum Thema: Berufsbild Content Manager

  2. Sucharev Leonti sagt:

    Aktualität, Qualität und Inhalt sind entscheidend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.