Es wird sportlich – Crowdfunding Plattform fairplaid im Interview

fairplaid LogoEs wird sportlich auf der Crowdfunding Plattform fairplaid!

Das Konzept von fairplaid ist es, Sponsoring im Bereich Sport auf eine neue Ebene zu stellen. Welche Ideen und Maßnahmen genau hinter der Crowdfunding Plattform fairplaid stecken, erklärt uns Marthe Lorenz im Interview.

Hallo Marthe. Stell dich und die Plattform fairplaid doch bitte kurz vor.

Mein Name ist Marthe-Victoria Lorenz und ich bin eine der Gründer und gleichzeitig Geschäftsführerin von fairplaid. Auf www.fairplaid.org können Vereine und Sportler gratis Projekte veröffentlichen und hierfür Gelder von Unterstützern – Familie, Freunde, Fans, Vereinsmitglieder etc. – einsammeln. Neue Trikots, die Fahrt ins Trainingslager, der Bau eines Stadions – alles ist möglich. Die Geldgeber dürfen sich doppelt freuen: Neben der guten Tat für ihren Club, ihr Team bzw. ihren Sportler erhalten sie eine Belohnung. Es erwarten sie exklusive Rabattgutscheine von kooperierenden Unternehmen – oftmals in doppelter Höhe des Unterstützungsbeitrags.

Du siehst, wir sind keine klassische Crowdfunding-Plattform, sondern haben das Konzept um Unternehmen erweitert, die die Gegenleistungen sponsern. Unternehmen können so das Marktpotenzial der Projekte und ihrer sozialen Netzwerke nutzen und gleichzeitig sich an der Förderung der Projekte beteiligen – ohne direkt einen Cent auszugeben. Somit werden wir den Vereinen, für die Sponsoring eine wichtige Säule der Sport-Förderung ist, besser gerecht.

Wie entstand die Idee zu fairplaid? Was genau ist das Konzept?

Wir, die Gründer und auch alle Teammitglieder von fairplaid, sind durchweg begeisterte Sportler. Und wir sind uns sicher: der Sportverein erfüllt wichtige gesellschaftliche Aufgaben. Integration, Prävention, Sozialer Anker und natürlich der Spaß am Sport – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Allerdings haben viele kleine und mittlere Vereine finanzielle Schwierigkeiten, da beispielsweise Fördermittel wegfallen oder gestrichen werden. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den deutschen Sport mit einer weiteren Säule der Sportförderung zu stärken und die Vereine zu unterstützen. Und hierfür ist die Plattform fairplaid die optimale Lösung.

Die Konkurrenz schläft nicht. Was zeichnet die Plattform fairplaid besonders aus?

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass wir der Zielgruppe und deren Unterstützer absolut gerecht werden wollen. Deshalb haben wir uns viele Gedanken gemacht und uns entschieden, das ursprüngliche Prinzip des Crowdfunding um die Bereiche Affiliate-Marketing und Sponsoring zu erweitern. Wir unterstützten hiermit die Vereine mit Prämien von kooperierenden Unternehmen, ohne dass der Projektstarter, welcher ein Sportler oder ein Verein ja in diesem Falle ist, einen Aufwand hat oder Kosten für ihn entstehen. Für die Projektstarter ein großer Vorteil, ebenfalls für die Unternehmen für die das Konzept, wenn man so will, ein Sponsoring 2.0 ist.

Könnt ihr ein Beispiel hinsichtlich der Gutscheine machen? Wie funktioniert das System für mich als Unterstützer genau?

Ja, gerne. Sagen wir einmal, Du unterstützt ein Projekt mit € 10,00. Wir und kooperierende Unternehmen finden das super. Deshalb belohnen wir Dich mit einem Gutschein Deiner Wahl in Höhe von € 20,00. Schlussendlich unterstützt Du und hast sogar noch einen persönlichen Vorteil davon, denn Du hast sozusagen € 10,00 gut gemacht. Natürlich sind auch höhere Unterstützungsbeträge möglich und Du kannst Dir dann ein Gutscheinportfolio zusammenstellen.

Welche Zielgruppe sprecht ihr an? Was sind die Vorteile bei der Nutzung eures Angebotes?

Unsere Zielgruppen sind Sportvereine, Sportler, Sportprojekte. Der Bezug zum Sport sollte bei den Projekten immer gegeben sein. Als Beispiel könnte bei uns aber auch eine Dokumentation finanziert werden, die das Leben eines Sportlers darstellt. Es muss sich somit nicht immer um die aktive Sportausübung bei den Projekten drehen.

Wie sieht die Zukunft bei fairplaid aus? Was sind eure Pläne und Prognosen?

Eine neue und weitere Säule der Sportförderung schafft man natürlich nicht automatisch. Ein ganz wichtiger Punkt ist hierbei das Vertrauen der Projektstarter zur Plattform. Das steigt zum einen damit, dass wir bereits mit verschiedenen Sportverbänden kooperieren. Gleichzeitig ist es wichtig, die Plattform hinsichtlich ihrer Usability ständig weiterzuentwicklen. Hinzu kommt der Nachweis von erfolgreichen Projekten, denn für viele Vereine ist das Thema absolut neu und es bestehen zuerst Berührungsängste. Die werden wir während der derzeitigen Betaphase abbauen und freuen uns dann mit fairplaid den Sport in Deutschland nachhaltig zu fördern.

Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen euch viel Erfolg mit der Crowdfunding Plattform fairplaid!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.