Nächte tauschen? Na klar! Mit NightSwapping – bei uns im Interview

Logo nightswappingHabt ihr schonmal überlegt euch euren Urlaub durch Nächte tauschen zu finanzieren? Genau das bietet die Plattform NightSwapping für ihre riesige Community.

Wie das funktionieren soll? Das erzählt uns Jolin von NightSwapping im Interview.

Hallo Jolin. Stell dich und die Plattform NightSwapping doch bitte kurz vor.

Ich bin Jolin, Pressesprecherin und Partnership Managerin von NightSwapping. Seit Juli 2015 bin ich dafür verantwortlich das französische Start-up in Deutschland noch bekannter zu machen. NightSwapping ist eine Platform mit einem völlig neuen Konzept, um auf Reisen bei Privatpersonen zu übernachten. Reisende müssen nicht für die Unterkunft zahlen sondern man tauscht Nächte. Man benötigt jedoch keinen Tauschpartner, sondern die Webseite funktioniert mit einer virtuellen Währung. Es ist quasi wie eine Tauschbörse für Unterkünfte und häufig sind die Gastgeber auch vor Ort, sodass man den Zielort aus einer völlig neuen Perspektive kennenlernt.

Wie entstand die Idee zu NightSwapping? Was genau ist das Konzept?

Als Serge, unser Geschäftsführer und Gründer der Firma, zum ersten Mal vom Häusertausch gehört hat, wollte er es sofort ausprobieren. Nachdem er gleich 3 Mal Häuser getauscht hat war er begeistert von der Idee aber ihm fielen einige Dinge auf, die er gerne Verbessern würde. So kam ihm die Idee ein Konzept zu entwickeln, das Elemente des Häusertausches, des Couchsurfens und der Kurzzeitmiete verbindet, um unkompliziert, komfortabel und günstig zu verreisen. 2013 Gründete er NightSwapping und die Webseite funktioniert folgendermaßen: Mitgliegeder, die andere Mitglieder bei sich aufnehmen, kriegen Nächte auf ihr Nächtetauschkonto gutgeschrieben. Auf Reisen benutzt man diese Nächte, um bei anderen Mitgliedern zu übernachten und muss  somit nicht mehr für die Unterkunft zahlen. Lediglich eine einmalige Vermittlungsgebühr von 9,90€ fällt pro Aufenthalt unabhängig von Anzahl der Reisenden und Nächte an.

NightSwapping Home 2

Wer kann bei NightSwapping mitmachen und was sind die Voraussetzungen?

Es kann wirklich jeder bei NightSwapping mitmachen. Unsere Mitglieder sind zwischen 16 und 75 Jahren alt und Dank der großen Auswahl an verschiedensten Unterkünften findet jeder was er sucht. Von Gästezimmern in Metropolen bis zu Villen am Meer ist alles dabei. Auch wenn man seine Unterkunft nicht zur Verfügung stellen kann, kann man NightSwapping nutzen denn es gibt auch die Möglichkeit Nächte zu kaufen. Je nach Kategorie kostet eine Nacht zwischen 7 und 49 €. Wenn man Gastgeber werden möchte ist die einzige Voraussetzung dass man eine saubere Unterkunft anbietet und keine falschen Dinge verspricht. Wir legen viel Wert auf Vertrauen in unserer Gemeinschaft.

Was zeichnet die Plattform gegenüber ähnlichen Angeboten im Internet aus?

Wie bereits gesagt versuchen wir die Vorteile verschiedener Webseiten zu verbinden. Da kein Geldaustausch zwischen den Mitgliedern stattfindet entsteht eine freundschaftliche Atmosphäre und Mitglieder verhalten sich sehr respektvoll untereinander. Trotzdem hat man als Reisender immer den Komfort ein Gästezimmer oder die ganze Unterkunft für sich zu haben. Das heißt man kann auch sehr gut mit Freunden oder als Paar wegfahren. Und im Gegensatz zum Häusertausch benötigt man keinen Tauschpartner der zur gleichen Zeit wegfahren möchte, sondern man kann ganz flexibel verreisen, wann und wohin man mag.

Wie sieht die Zukunft bei Nightswapping aus? Was sind eure Pläne und Prognosen?

Durch die neue Überraschungsfunktion auf der Webseite bieten wir den Spontanen unter uns die Möglichkeit etwas neues zu Entdecken. Man gibt einfach die Entfernung des Wunschzieles und die Anzahl der Reisenden Personen an und bekommt verschiedenste Vorschläge mit Unterkünften nach seinen Kriterien. So muss man sich nicht lange den Kopf zerbrechen wo die Reise hingehen soll wenn man einfach ein Wochenende Auszeit braucht. Gleichzeitig versuchen wir so ein wenig gegen den Massentourismus in Metropolen anzugehen und Menschen darauf aufmerksam machen, dass auch Städte, die nicht so berühmt berüchtigt sind wie beispielsweise London, Paris oder Rom einen Kurztrip wert sind. Dazu wird in naher Zukunft unsere Mobil App veröffentlicht. Auch wenn unsere mobil Version der Internetseite schon sehr benutzerfreundlich ist, wird die suche nach Unterkünften noch leichter. Unser Ziel ist es, in einigen Jahren als echte Alternative für Wochenendtrips und kleine Reisen bekannt zu sein.

Vielen Dank für das Interview, Jolin. Wir wünschen euch viel Erfolg mit der Plattform!

 

>> NightSwapping findet ihr auch in unserer Übersicht Wohnungssharing <<

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.