Kreatives Crowdsourcing – Wilogo im Interview

Kreatives Crowdsourcing bietet vor allem Start-Ups und kleinen Unternehmen die Möglichkeit, durch exklusive Designs einen unverwechselbaren Firmenauftritt zu bekommen.

Die Crowd besteht aus talentierten Kreativen, die sich an Design-Wettbewerben beteiligen.

Im Interview stellt Lennart Bohlen die Crowdsourcingplattform Wilogo vor und erläutert uns, was kreatives Crowdsourcing bedeutet und wie Auftraggeber und Kreative auf Wilogo erfolgreich zusammen arbeiten.

Hallo Lennart. Stell dich und die Plattform Wilogo doch bitte kurz vor.

Ich bin Lennart Bohlen und arbeite bei Wilogo als Country Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Aufgrund unseres starken Wachstums im deutschen Markt haben wir nun auch ein eigenes Firmenbüro in Berlin und wollen das Geschäft in Deutschland weiter ausbauen. Das Konzept von Wilogo ist leicht erklärt: Wilogo sorgt seit 2006 dafür, dass kleine und mittelständische Unternehmen in Europa gut aussehen. Wir vermitteln ihnen maßgeschneiderte Grafik-Dienstleistungen, sei es ein Logo, eine Visitenkarte, ein Werbeplakat oder ein neues Design für ihre Website. Wilogo basiert auf dem Crowdsourcing-Prinzip: Unternehmen schreiben auf unserer Webseite ihre Grafik-Projekte aus und erhalten von den mehr als 37.000 bei uns registrierten Designern binnen kürzester Zeit bis zu 150 verschiedene Entwürfe, aus denen sie ihren Favoriten wählen können.

Wie entstand die Idee zu Wilogo? Was genau ist das Konzept?

Die Idee entstand 2006 während eines gemeinsamen Projekts des heutigen Wilogo CEO Jérôme Bazin und Eddy Fayet. Für das Projekt wurde kurzfristig ein Logo gesucht und zu dieser Zeit gab es keinen Service im Netz, der das
einfach, günstig und schnell ermöglichte. Nach einigen Gesprächen entstand so die Idee zu Wilogo. Wilogo bietet seinen Kunden einen Design-Marktplatz, auf dem interessierte Unternehmen ihre Design-Projekte schnell und unkompliziert ausschreiben können. Die Auftraggeber wählen auf unserer Webseite aus, welche Art von Design sie benötigen, erstellen ein kompaktes Briefing und starten nach Auswahl eines Service-Pakets ihr Design-Projekt. Die Ausschreibung erreicht so mehr als 37.000 registrierte Designer weltweit, die sich frei entscheiden können, an welchen Projekten sie teilnehmen. Innerhalb weniger Tage erhalten unsere Kunden so eine Vielzahl an
hochwertigen Design-Vorschlägen. Aus diesen wählen sie die besten zur weiteren Bearbeitung aus und entscheiden sich schließlich für einen Favoriten. So bekommen die Auftraggeber binnen kürzester Zeit beispielsweise ein neues Logo inklusive aller Nutzungsrechte und können es uneingeschränkt für ihre Werbung und Kommunikation einsetzen. Die Designer erhalten ein Preisgeld, wenn ihr Design ausgewählt wurde und werden so für ihren Einsatz finanziell entlohnt.

Die Konkurrenz schläft nicht. Was zeichnet die Plattform Wilogo besonders aus?

Als europäische Nummer eins für crowdsourced-basierte Grafik-Dienstleistungen bieten wir mit Wilogo einen Service, der die Anforderungen und Bedürfnisse der verschiedenen europäischen Märkte sehr gut versteht und berücksichtigt. Darüber hinaus garantieren wir unseren Kunden volle Zufriedenheit: Sollte ein Auftraggeber einmal an keinem der eingereichten Design-Entwürfe Gefallen finden, erstatten wir den kompletten Betrag zurück. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden auch nur für die Leistung bezahlen, die sie wirklich in Anspruch nehmen wollen. Weitere Möglichkeiten haben sich für uns durch die Übernahme durch die Microstock-Agentur Fotolia im März vergangenen Jahres ergeben. Wir haben von Synergieeffekten profitiert und konnten unser Serviceangebot deutlich ausweiten.

Welche Zielgruppe (Auftraggeber) sprecht ihr an? Was sind die Vorteile bei der Nutzung eures Angebotes?

Unser Angebot richtet sich vor allem an Einzelunternehmen, sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Aktuell bieten wir unseren Service in fünf Sprachen (Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch und Polnisch) an, ab dem 3. Mai steht unser Service dann auch auf Italienisch zur Verfügung.  Unsere Kunden schätzen neben der Vielfalt und Qualität der eingereichten Designs die einfache Erstellung der Projekte. Durch unseren deutschsprachigen Kundenservice können wir zusätzlich eine umfassende und kompetente Beratung und Hilfeleistung bieten. So erhalten vor allem auch kleinere Unternehmen über Wilogo schnell und unkompliziert Grafik-Dienstleistungen, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Darüber hinaus sind wir durch unser Angebot ein interessanter Partner für Werbe- und Kreativagenturen. Gerade in Phasen von sehr hoher Auslastung
nehmen sie unseren Service gerne in Anspruch, um Auftragsspitzen besser auffangen zu können. Bereits heute generieren wir mehr als 20 Prozent unseres Umsatzes durch die enge Zusammenarbeit mit Agenturen.

Wie seht ihr die Zusammenarbeit mit der Crowd? Was sind die Vor- und Nachteile?

Unsere Community besteht aus mehr als 37.000 registrierten Designern. Wir bieten unseren Kunden dadurch Zugang zu einer Vielzahl an unterschiedlichen Gestaltungsstilen, aus denen sie dann den für ihre Bedürfnisse am besten geeigneten wählen können. Für die Designer aus unserer Community bieten wir eine internationale Plattform, über die sie direkten Zugang zu neuen Design-Projekten weltweit erhalten. Damit entfällt für sie eine zeitaufwändige Akquise. Dank Wilogo können sie sich voll und ganz auf ihre Leidenschaft konzentrieren: gutes Design zu schaffen.

Wer kann bei euch mitarbeiten? Benötigt die Crowd bestimmte Voraussetzungen?

Bei uns kann sich jeder registrieren, der ein Talent für Gestaltung hat. Wir empfehlen jedoch jedem, der Teil der Wilogo-Community werden möchte, sich intensiv mit Gestaltung, Grafikdesign und den entsprechenden Programmen auseinander zu setzen. Die Qualität der eingereichten Entwürfe ist hoch, daher ist unser Angebot vor allem für freie Grafikdesigner interessant.

Wie sieht die Zukunft bei Wilogo aus? Was sind eure Pläne und Prognosen?

Wir werden den Fokus auch in Zukunft darauf legen, unser Wachstum in Europa weiter zu forcieren, so wie wir es auch in der Vergangenheit getan haben: Innerhalb der vergangenen zwölf Monate ist es uns beispielsweise  gelungen, die Anzahl der monatlichen Design-Projekte auf unserer Plattform zu vervierfachen. Wir werden unsere Präsenz und den Marktanteil in den verschiedenen europäischen Märkten weiter ausbauen und noch stärker von der Akquisition durch Fotolia profitieren. Letztlich wollen wir dafür sorgen, dass auch in Zukunft kleine und mittelständische Unternehmen in Europa gut aussehen.

Vielen Dank für das Interview! Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg mit Wilogo!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.