Drei Solarparks suchen Investoren über Crowdfunding

Crowdfunding Plattform Econeers – Solarparks suchen Investoren in der Crowd

Die Stromerzeugung aus klimafreundlicher Sonnenenergie ist global weiter auf dem Vormarsch. Bis Ende 2015 sollen weltweit Solaranlagen mit der Leistung von etwa 60 Atomkraftwerken neu gebaut werden. Doch während die deutsche Politik die Energiewende eher ausbremst, nehmen private Investoren den Ausbau der erneuerbaren Energien selbst in die Hand. Die Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG betreibt mehrere Solarkraftwerke in Deutschland und bietet Privatpersonen ab Dienstag, dem 19. Mai zum zweiten Mal die Möglichkeit, sich als Investoren zu beteiligen. Zur Refinanzierung von drei bestehenden Anlagen in Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt setzt Sonneninvest auf eine Schwarmfinanzierung über die Plattform Econeers. Mindestens 100.000 Euro sollen dabei von umweltbewussten Investoren mit kleinen Beträgen ab 250 Euro zusammenkommen.

Bereits im Herbst 2014 konnte die Sonneninvest AG ihr erstes Crowdfunding für den Solarpark Langenbogen bei Halle erfolgreich abschließen und stellte dabei einen Rekord auf: Mit 322 Investoren und einer eingesammelten Finanzierungssumme von rund 440.000 Euro gelang den Projektbetreibern das bis dahin größte Solar-Crowdfunding Deutschlands.

Beim zweiten Crowdfunding-Projekt erhalten Privatinvestoren jetzt die Möglichkeit, in drei weitere Solaranlagen des Unternehmens zu investieren. Die Kraftwerke in Meerane, Sangerhausen und Kornwestheim sind bereits seit mehreren Jahren in Betrieb und speisen jährlich rund 1,65 Millionen Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom ins örtliche Netz ein. „Es ist uns ein Anliegen, viele Personen zu einem Teil der Energiewende zu machen“, erklärt Solarparkbetreiber Michael Richter. „Die drei Kraftwerke sparen pro Jahr fast 1.000 Tonnen an klimaschädlichen CO2-Emissionen ein. Jeder der unser Solar-Crowdfunding unterstützt, leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, so Richter.

Pro eingespeiste Kilowattstunde Strom erhält die Betreibergesellschaft eine feste Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), die die Einnahmen der Anlagen mindestens bis 2024 garantiert. Investoren, die sich am Crowdfunding beteiligen, erhalten für ihr Kapital von der Sonneninvest Deutschland eine feste Grundverzinsung von 4,5 Prozent pro Jahr über einen Zeitraum von neun Jahren. Bereits nach fünf Jahren besteht die Möglichkeit, zu kündigen. In sonnenreichen Jahren, in denen die Anlagen überdurchschnittlich viel Solarstrom produzieren, ist ein zusätzlicher Bonuszins von bis zu 0,5 Prozent möglich. So haben die Investoren die Chance, ein nachhaltiges Projekt zu unterstützen und gleichzeitig wirtschaftlich von ihrem Investment zu profitieren.

Wer steht hinter dem Solarpark-Crowdfunding?

Die Sonneninvest Gruppe investiert seit 2009 in deutsche Photovoltaikkraftwerke. Ihre Vorstände Michael Richter und Harald Schüll sind seit über 25 Jahren im Banken- und Investmentgeschäft tätig. Seit Gründung der Sonneninvest AG haben sie bereits mehr als 500 Solarparks auf ihre Wirtschaftlichkeit geprüft und fünf davon als Betreiber übernommen.

Michael Richter ist Vorstandsvorsitzender der Sonneninvest AG und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit erneuerbaren Energien und im Speziellen mit Photovoltaik. Als Betreiber mehrerer Solarparks kann er sein Know-how für den wirtschaftlichen Betrieb dieser Anlagen kontinuierlich erweitern und auch in der Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG professionell einsetzen.

Harald Schüll ist als CFO des Unternehmens für Controlling, Buchhaltung und die Verwaltung der Tochterfirmen zuständig. Gemeinsam mit Michael Richter verfügt er über die notwendige Kompetenz für die Auswahl und den Betrieb profitabler Solarparks.

Über Econeers

Die Dresdner Plattform Econeers (www.econeers.de) bietet Privatpersonen Investmentchancen im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. Durch grüne Investitionen kann jeder Bürger an der Energiewende teilhaben. Gesellschaftliche Verantwortung und Kapitalanlagen lassen sich so auf einfache Weise miteinander verbinden. Seit Gründung der Plattform im Oktober 2013 haben die rund 4.000 Nutzer bereits 2,8 Millionen Euro in grüne Projekte investiert. Econeers ist die Schwesterplattform von Seedmatch, dem deutschen Marktführer im Bereich Startup-Crowdfunding. Über Seedmatch konnten bislang rund 23 Millionen Euro für die Finanzierung junger, zukunftsträchtiger Unternehmen eingesammelt werden.

Quelle: Econeers

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen