Der Google Pagerank geht in Rente

Wie vor einigen Tagen während eines Hangouts durch Google-Mitarbeiter John Mueller erklärt wurde, geht der Google Pagerank aller Voraussicht nach in Rente.

Geht der Google Pagerank wirklich in Rente? Heutzutage heißt Rente ja nicht mehr zwingend, dass man sich komplett zur Ruhe setzt. Es könnte aber sein, zumindest laut der Aussage von John Mueller, dass es tatsächlich kein Update des nach außen sichtbaren Google Pageranks mehr geben wird. Auf t3n wird euch der Unterschied zwischen internem und externen Pagerank erklärt.

Was zählt ist Qualität!

Der Pagerank bildet im Wesentlichen die Linkpopularität einer Webseite ab. Erfolgreiche Webseiten und Blogs sollten allerdings durch Qualität glänzen und nicht durch die Anzahl der verweisenden Links auf die Webseite. Mit „erfolgreich“ ist dabei das Ranking in den Suchmaschinen gemeint. Reine SEO-Texte, bei welchen sich Keyword an Keyword reiht und die unnatürlich im Internet verlinkt sind, gehören der Vergangenheit an.

Im folgenden Video gibt es ein paar Tipps, wie man seine Webseite für den User attraktiver macht. Und genau darum geht es: Webseiten und Blogs sollten für User gemacht werden und nicht für Suchmaschinen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen