Das positive Image von Startups und Gründern

Gründer gelten als leistungsorientiert und zielstrebig. Das Image von Startups: Sie schaffen Arbeitsplätze und stehen für Innovationen.

Das sind nur einige der Aussagen, die sich aus einer aktuellen Studie ergeben. Im Auftrag von BITKOM hat das Marktforschungsinstitut Aris eine repräsentative Umfrage mit mehr als 2.300 Personen ab 14 Jahren in Deutschland durchgeführt. Die Fragen beziehen sich im Wesentlichen auf Gründer und Startups aus dem IT- und Internet-Bereich.

Interessanterweise weiß nur etwa ein Drittel aller Befragten, was ein Startup ist. BITKOM-Vizepräsident Ulrich Dietz sagte dazu: „Zwei Drittel der Deutschen wissen nicht, was ein Start-up ist – wir haben Handlungsbedarf, auch in den Schulen.“

Startups schaffen Arbeitsplätze – aber bleiben oft erfolglos

Nimmt man die 32% der Befragten, die wissen, was ein Startup ist, so haben sie eine hohe Meinung von Gründern und Startups. 83% von ihnen glauben, dass Startups Arbeitsplätze schaffen und 71% sehen Startups als wichtig für die Zukunft des Standortes Deutschland an. Dennoch glauben auch mehr als die Hälfte, dass Startups meistens erfolglos bleiben, Pleite gehen oder nur interessant für Zocker und Spekulanten sind. Das Image von Startups wird unterschiedlich angesehen.

Sehr spannend sind auch die Bewertungen nach der Einschätzung der Gründer, die hinter Startups stecken: 87% sind der Meinung, dass Gründer leistungsorientiert und zielstrebig sind sowie ein Vorbild für junge Leute (63%). Demgegenüber steht aber auch die Aussage, Gründer wollen nur schnell reich werden (66%), sind technikverliebte Sonderlinge (37 %) und gründen nur aus der Not heraus (30%).

Zustimmung findet auch die Forderung nach mehr politischer Unterstützung für Gründer und Startups sowie die bessere Aufklärung an Schulen und Hochschulen. BITKOM-Vizepräsident Ulrich Dietz sagte bei der Vorstellung der Studie: „Wir brauchen Start-ups, die dynamisch und innovativ Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln. Es ist an der Zeit, dass sich diese Erkenntnis auch in Deutschland durchsetzt.“

Die Ergebnisse der gesamten Befragung sind bei BITKOM zu finden.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.