Crowdlending wird für Anleger immer attraktiver

auxmoney-Rendite-Check: Crowdlending wird für Anleger immer attraktiver 

Die Renditen bei Anleihen sind dauerhaft niedrig und die Zinsen auf Sparkonto und Co sind weiterhin kaum nennenswert. Zudem haben die Aktienmärkte zuletzt deutlich abgegeben. Das klassische Investmentumfeld ist damit unattraktiv wie selten. Investments in Privatkredite können für Anleger eine interessante Alternative sein. Ihre Rendite liegt deutlich über der von Rentenpapieren sowie Tagesgeld und nur knapp unter der von Aktien. Das zeigt der aktuelle Rendite-Check des deutschen Crowdlending-Marktführers auxmoney

Die geldpolitischen Maßnahmen der weltweiten Notenbanken haben nach wie vor negative Auswirkungen für Sparer. Die anhaltende Niedrigzinspolitik sorgt weiter für unzufriedenstellende Renditen bei Anleihen, Festgeld und Co. Zum Ärger vieler Anleger sind auch die Aktienmärkte auf dem Rückzug. Der deutsche Aktienindex DAX etwa hat seit seinem Hoch im April zwischenzeitlich um gut zehn Prozent korrigiert und den Anlegern wieder die Schwankungsanfälligkeit der Anlageklasse Aktie vor Augen geführt. Vor dem Hintergrund einer wieder gestiegenen Inflationsrate sind Anleger gezwungen, Alternativen jenseits von Sparbuch, Tages- und Festgeld zu finden, um unter dem Strich kein Geld zu verlieren.

Wie interessant in diesem Zusammenhang Crowdlending ist, zeigt die aktuelle Renditeerwartung bei auxmoney, dem größten deutschen Crowdlending-Marktplatz. Hier investieren private Anleger in Privatkredite. Mit 6,70 Prozent liegt die Durchschnittsrendite auf der Online-Plattform auxmoney.com über den Renditen fast aller anderen Anlageklassen (s. Grafik im Anhang).

Für auxmoney-Mitgründer Philip Kamp ist das Ergebnis des Renditevergleichs ein klares Argument für Investitionen in Privatkredite: „Wer diesen Vergleich sieht und zudem die aktuelle Lage an den Finanzmärkten berücksichtigt, wundert sich nicht, dass Crowdlending als Geldanlage boomt.“ Und Kamp fügt hinzu: „Crowdlending kann sogar eine Alternative zu Aktien sein. Immerhin sind die erzielbaren Renditen auf unserer Plattform auch mittelfristig stabil und ändern sich nicht mit jeder geldpolitischen Nachricht.“ In der Langzeitbetrachtung  ist die Kursentwicklung von Aktien zwar leicht höher als die derzeitige auxmoney-Renditeerwartung. Ein Crowdlending-Investment ist jedoch kalkulierbarer. „Aktien sind zweifellos eine sinnvolle Anlage, allerdings ist die Schwankungsbreite auch ziemlich hoch. Planbarer sind Investitionen in Privatkredite“, sagt Philip Kamp.

Ein weiterer Pluspunkt von Crowdlending als Anlageklasse ist die Einfachheit des Kreditmarktplatz-Modells. Privatleute erhalten von Privatleuten Kredit. Die Höhe des Zinssatzes für den Kredit bestimmt die Rendite für den Anleger. So profitieren durch das Weglassen einer Bank als Mediator beide Seiten: Anleger erhalten eine Rendite, die höher ist, als bei vielen Finanzprodukten. Kreditnehmer haben eine größere Chance auf einen Kredit.

Alternative zur Bank für Kreditnehmer und für Anleger

 

Quelle: auxmoney

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen