Crowdfunding und Stiftungsarbeit – Startnext und Aventis Foundation

Die Crowdfunding-Plattform Startnext und die Aventis Foundation haben gemeinsam die Initiative „kulturMut“ entwickelt.

25 Kulturprojekte unterschiedlicher Institutionen aus dem Rhein-Main-Gebiet haben seit Oktober 2013 um die Unterstützung der Crowd geworben. Die Finanzierungsphase ist nun abgeschlossen. Von den Projekten konnten 18 finanziert werden.

Beteiligung durch 2.900 Unterstützer aus der Crowd

Auf Startnext haben mehr als 2.900 Investoren etwa 100.000 Euro zur Finanzierung der Projekte beigetragen. Die Aventis Foundation hat darüber hinaus 200.000 Euro investiert. Über die Verteilung dieser Summe wurde in einem offenen Vergabeprozess entschieden, bei dem die Crowd selbst auch beteiligt war. Die erfolgreichsten Projekte, die aber nicht die Mindestsumme in der Crowfunding-Phase erreichten, wurden mit dieser Fördersumme unterstützt. Der fehlende Betrag wurde aufgestockt, so dass die Projekte umgesetzt werden können. Dies geschah in der von der Crowd festgelegten Reihenfolge, solange bis die Fördersumme aufgebraucht war. Der Gründer von Startnext Denis Vartelt sagte dazu: “Die große Beteiligung der Crowd für die Kulturprojekte zeigt uns, dass wir mit der Kombination von Crowdfunding und dem Stiftungsbudget mehr Kulturprojekte realisieren können und die Ziele gemeinsam schneller erreichen. Die Transparenz beim Crowdfunding führt dazu, dass wir ein Bewusstsein in der Öffentlichkeit schaffen, was die Entstehung von Kultur an Kosten mit sich bringt und wir einen wichtigen Dialog zwischen dem Publikum, den Initiatoren und den Förderern anstoßen.“ Der Geschäftsführende Vorstand der Aventis Foundation Eugen Müller bezeichnete das Pilotprojekt als einen schönen Erfolg: „Keiner der Beteiligten konnte wissen, ob und wie es funktionieren würde. Darum gilt allen ein besonderer Dank für Ihre Bewerbung und ihr Engagement. Wir werden die Idee des Crowdfunding bei der Aventis Foundation auf jeden Fall weiter verfolgen, den Verlauf und die Ergebnisse von KulturMut gemeinsam analysieren und versuchen, mit einer weiterentwickelten Version nächstes Jahr wieder an den Start zu gehen.“

Vielfältige Kulturprojekte

Die Projekte kommen aus den Bereichen Musik, Theater, Literatur, Film, Buchkunst und Ausstellung. Diese Vielfalt zeigt das lebendige Bild der Kulturszene im Rhein-Main-Gebiet. Das Pilotprojekt „kulturMut“ bietet Platz für Künstler, Künstlergruppen, studentische Initiativen sowie öffentliche Kulturinstitutionen. Das Projekt zeigt deutlich, wie Crowdfunding und die Möglichkeiten des Internets für die Kulturförderung genutzt werden können.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.startnext.de/pages/kulturmut

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.