Crowdfunding Plattform VisionBakery im Interview

VisionBakery LogoDie Crowdfunding Plattform VisionBakery setzt auf erfolgsorientiertes Crowdfunding.

Je interessanter und glaubwürdiger ein Projekt ist, desto mehr Unterstützer lassen sich finden. Ist ein Projekt in der Crowdfunding-Phase nicht erfolgreich, so entsteht auch kein Risiko für die bisherigen Unterstützer. Der Gründer und Geschäftsführer Stephan Popp von der Crowdfunding Plattform VisionBakery stellt uns seine Plattform im Interview vor.

Hallo Stephan. Stell dich und die Plattform VisionBakery doch bitte kurz vor.

Mein Name ist Stephan Popp, ich bin Geschäftsführer und Gründer der Crowdfunding-Plattform VisionBakery.

Wie entstand die Idee zu VisionBakery? Was genau ist das Konzept?

Unser Team stand selber vor dem Problem, dass wir kein Geld für die Realisierung unserer Ideen gefunden haben. Es entstand der Gedanke, dass wir unsere Ideen im Internet präsentieren und dafür Unterstützer finden. Ein Blick in unser Umfeld zeigte schnell, dass wir nicht alleine sind und es Viele mit dem gleichen Problem gab und noch gibt. VisionBakery bietet für Kultur, Kreativ, Sport und soziale Projekte eine Plattform über Reward based Crowdfunding Geld zu sammeln.

Die Konkurrenz schläft nicht. Was zeichnet die Plattform VisionBakery besonders aus?

Wir versuchen allen Projekten die beste Beratung und Betreuung zukommen zu lassen, welche wir ermöglichen können. Das bedeutet, dass wir ansprechbar sind, an der Projektentwicklung mitarbeiten, unsere Erfahrungen seit dem Jahr 2010 teilen und das kostenfrei! Dabei arbeiten wir immer erfolgsabhängig und erhalten nur dann eine Vergütung wenn das Projekt erfolgreich ist. Wir stecken in jedes Projekt Zeit und unser Wissen ohne zu wissen, ob es erfolgreich beendet wird. Deshalb sehen wir auch die erfolgsabhängige Vergütung nicht als eine Bezahlung sondern wir erhalten, wie alle Unterstützer, im Erfolgsfall eine Gegenleistung vom Projekt. Wie die Unterstützer glauben wir an die Projekte und geben erst, bevor wir etwas bekommen. Wir unterscheiden nicht anhand der Größe eines Projekte und leisten auch bei kleineren Projekten, was wir großen Projekte zukommen lassen. Dabei ermöglichen die Einnahmen der VisionBakery diesen Service. Das bedeutet, dass die Gemeinschaft die VisionBakery ermöglicht und dadurch jeder den gleichen Anspruch hat aber auch seinen Teil dazu beiträgt, dass die VisionBakery bestehen kann. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, sollte ein Projekt einmal nicht erfolgreich sein, erhalten alle Unterstützer 100% der eingezahlten Gelder zurück und die Projektinitiatoren haben keine Kosten zu erwarten. Entweder wir gewinnen zusammen oder keiner verliert!

Welche Zielgruppe sprecht ihr an?

Wir sprechen keine spezielle Zielgruppe an und stehen im Rahmen unserer Plattformbedingungen allen Nutzern offen gegenüber.

Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg mit VisionBakery!

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen