Bloggen nach den Google Richtlinien

Jeder Webmaster kennt sie – oder sollte sie zumindest kennen: Die Google Richtlinien für Webmaster.

Warum sollte man sich an die Google Richtlinien halten?

Wie der Name es schon sagt, es handelt sich bei den Google Richtlinien um Richtlinien. Betrachtet man aber die Wichtigkeit von Google im Internet, so können die Richtlinien auch als zwingende Vorgaben verstanden werden, an die man sich halten sollte, um von Google gut gefunden, indexiert und platziert zu werden. Man muss einfach mal in die eigenen Statistiken der Seitenaufrufe sehen, um schnell festzustellen, dass bei vielen Blogs und Webseiten die meisten Besucher über die Google-(Bilder)Suche kommen.

Was sind die Google Richtlinien genau?

Die Richtlinien von Google findet ihr hier detailliert erläutert. Sie werden grundsätzlich in drei Bereiche unterteilt:

  1. Design und Inhalt
  2. Technik
  3. Qualität

Worauf wir an dieser Stelle besonders aufmerksam machen möchten ist der Punkt Qualität. Design, Inhalt und Technik sind die Grundlagen, über die ein Blogger informiert sein sollte. Als Blogger steht vor allem der Content im Vordergrund – ein Blog will informieren und dem Leser einen Mehrwert bieten. Laut Google dürfen Inhalte nicht irreführend oder täuschend sein. Eigentlich sollte das ohnehin selbstverständlich sein.

Einige der wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Content soll für den Leser erstellt werden – nicht für die Suchmaschine!
  • Linktausch oder Linkkauf werden von Google abgestraft.
  • Bezahlter Content muss als solcher gekennzeichnet und die Links mit dem Attribut nofollow versehen werden.
  • Inhalte müssen einzigartig sein – kein kopierter Text! Zitate müssen entsprechend gekennzeichnet sein.
  • Links müssen themenrelevant sein und dem Leser einen Mehrwert bieten. Das gilt auch für Partnerprogramme.

Beim Bloggen gilt: Ehrlich währt am längsten. Schließlich geht es ja darum, Leser für sich zu gewinnen und diesen einen echten Mehrwert an Informationen zu bieten. Google kann bei Missachtung einer oder mehrerer der aufgestellten Richtlinien eine Webseite dauerhaft aus dem Google-Index entfernen. Das bedeutet, dass die mühsam aufgebaute Webseite schlimmstenfalls nicht mehr über Google auffindbar ist.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen