Berufsbilder und Absicherung gegen Risiken – Screendesigner

ScreendesignerMit einer Ausbildung zum Screendesigner eröffnet sich für viele der Einstieg in die Welt der Medien. Der Screendesigner erstellt Layouts sowie Präsentationen für und über Websites, die speziell zur Ansicht auf Monitoren gestaltet werden.

Ebenso beinhaltet dieser Beruf das App-Design für mobile Endgeräte. Es werden multimediale und interaktive Inhalte für Computerspiele produziert. Das Erstellen und Konzipieren von Styleguides sowie deren technische Umsetzung gehören genauso zu den Aufgaben. Der Berufsabschluss kann an der Fachhochschule oder durch eine Ausbildung in einer Webagentur erworben werden. Das Screendesigning stellt eine anspruchsvolle und interessante Tätigkeit dar, vor allem wenn man Freude daran hat, im Multimedia-Bereich zu arbeiten.

Berufliche Risiken für Screendesigner

Wie in vielen anderen, selbständig ausgeübten Berufen birgt auch der Beruf des Screendesigners Risiken. Eine Media-Haftpflichtversicherung wird speziell für Berufstätige in der Medien- und Werbebranche angeboten und bietet Schutz vor Schadenersatzansprüchen Dritter. Selbständige sind je nach Versicherungstarif gegen Risiken versichert. Eine Media-Haftpflicht bietet Schutz vor den gängigsten Risiken, welche im Mediengeschäft auftreten können.

Zu den möglichen Schadenfällen gehört bspw. eine versehentliche Verletzung von bestehendem Urheberrecht. Was darüber hinaus bei der Gestaltung eines Screendesigns vorkommen kann, sind Schäden, die dem Kunden entstehen, wenn ein Auftrag in Verzug gerät. Des weiteren zählt auch die unbeabsichtigte Weitergabe von virenbehafteten Dateien zu den potenziellen Risiken. Der Datenverlust durch das Löschen von Kundendateien ist in diesem Fall im Versicherungsschutz mit inbegriffen.

Abgesichert ist man außerdem gegen Eigenschäden. Zum Tragen kommt diese Absicherung zum Beispiel, wenn ein Kunde für die geleistete Arbeit nicht bezahlen will oder nicht kann. Zu den Eigenschäden gehören auch nicht beglichene Personal- und Sachkosten, wenn ein Kunde vom laufenden Vertrag zurücktritt.

exali
*

Versichern macht Sinn

Mit einer Media-Haftpflicht kann sich jeder Freelancer absichern und einen umfassenden Rundumschutz erhalten. In den Versicherungstarifen sind die wichtigsten Ressourcen der Selbständigkeit abgedeckt und sorgen dafür, dass (finanzielle) Schäden entweder begrenzt oder komplett abgewehrt werden. Ein gutes Gefühl, nicht ständig ein ungutes Gefühl haben zu müssen.

Empfehlung: Versicherungen für Medienberufe bei www.exali.de*

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.