Berufsbild Crowd Manager

Es ist kein Wunder, dass sich durch die fortschreitende Verbreitung von Crowdsourcing, Crowdfunding und Crowdinvesting Plattformen neue Jobs durchsetzen, wie das Berufsbild Crowd Manager.

Der Crowd Manager ist dafür zuständig, die Crowd auf der Plattform zu koordinieren. Je nach Art der Plattform muss die Crowd aktiv in das Geschehen einbezogen werden. Das heißt, es muss eine rege Kommunikation zwischen den Usern und dem Unternehmen stattfinden. Teilweise findet diese Kommunikation innerhalb der einzelnen Projekte, auf Blogs, die zur Plattform gehören, sowie in diversen Social Media Kanälen statt.

Der Crowd Manager fungiert als Schnittstelle zwischen Auftraggebern und der Crowd. Die Prozesse, die an die Crowd ausgelagert werden, müssen entsprechend gesteuert werden, damit die Auftraggeber ihre gewünschten Kampagnenziele erreichen. Hinzu kommen Echtzeit-Reaktionen des Crowd Managers auf Anfragen, die durch verschiedene Kanäle wie Live-Chat Funktion, Kommentare, E-Mail und Telefonate aufkommen.

In Bezug auf die Auftraggeber ist der Crowd Manager Ansprechpartner für die jeweiligen Kampagnen. Er berät, konzipiert und koordiniert die Projekte.

Ganz wichtig ist auch die Funktion des Crowd Managers als Motivator der Crowd. Häufig geht es nicht um das große Geld, welches die Crowd verdienen kann. Es geht um Ideen, Kreativität, Mitentwicklung. Die Crowd muss eingebunden werden, sie muss wissen, dass ihre Arbeit wichtig ist – und genau um das zu erreichen, ist es die Aufgabe der Crowd Manager motivierend einzugreifen.

Welche Voraussetzungen benötigt ein Crowd Manager?

Das Berufsbild Crowd Manager ist kein Studien- oder Ausbildungsberuf. Da der Crowd Manager so unterschiedliche Tätigkeiten innehat, ist es von Plattform zu Plattform unterschiedlich, welche speziellen Voraussetzungen wichtig sind. Das Berufsbild Crowd Manager umfasst Tätigkeiten aus den Bereichen Marketing, Projektmanagement und Human Resources. Dazu kommen eine hohe Affinität zu Social Media und Internet, technisches Verständnis, gute Kommunikationsfähigkeiten und Kreativität. Der Crowd Manager muss flexibel sein und am besten auch noch mehrere Sprachen sprechen.

Das hört sich nach einem wahren Allround-Talent an! Das Richtige also für Quereinsteiger, die gerne neues dazu lernen.

Welche konkreten Aufgaben der Crowd Manager hat, ist von Plattform zu Plattform unterschiedlich. Auch daran erkennt man, dass das Berufsbild Crowd Manager noch recht neu ist und es keine klar abgegrenzte Definition gibt. Sicher wird sich das Berufsbild Crowd Manager auch noch in Zukunft weiterentwickeln.

Hinweis: Der Begriff Crowd Manager wird auch in Bezug auf das Management und die Planung von Großveranstaltungen verwendet. In diesem Artikel wird der Crowd Manager in Bezug auf das Management bei Crowding Plattformen dargestellt. 

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Andreas sagt:

    Eine sehr treffende Beschreibung des Berufsbildes! Ich fühle mich hier sehr gut widerspiegelt. Nun kann ich Bekannte immer auf diesen Text verweisen, wenn sie mich mal wieder fragend ansehen.

    Wer das Crowd Management selbst kennenlernen möchte, findet aktuell hier ein Praktikum: http://www.testbirds.de/sites/default/files/job-postings/Testbirds_Ausschreibung_Praktikum_Crowd.pdf

    Bei den Testbirds warten aber auch immer weitere spannende Aufgaben im Crowd Management.

    • cc-admin sagt:

      Dankeschön :-) Wenn du noch etwas zu ergänzen hast, freue ich mich auf deine Rückmeldung – und natürlich über den Besuch deiner Bekannten auf unserem Blog ;-)
      Viele Grüße
      Sandra

  1. 23. Mai 2013

     
    […] Neue Jobs durch die immer weitere Verbreitung von Crowdsourcing, Crowdfunding und Crowdinvesting Plattformen – Berufsbild Crowd Manager.  […]
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.